KSC nimmt erneute Niederlage hin

Trotz geringer Chancen einen Siegpunkt einzufahren, musste die Staffel des KSC 07 Schifferstadt sich gegen den TSV Heinsheim mit 655,0 zu 552,4 Punkten geschlagen geben. Dabei hatten sich die pfälzischen Gewichtheber den Sieg im Reißen ins Auge gefasst, doch der etwas ersatzgeschwächte Gegner war dennoch unschlagbar. Mit 30 Punkten Vorsprung im Reißen, konnte der KSC das im Stoßen erst recht nicht einholen. Positive Aspekte des Wettkampfs waren die zwei neuen Aushilfen aus dem Ausland. Stefan Agren, der ja schon im ersten Kampf sein Debüt gab, konnte eine sensationelle Leistung im Reißen (151 kg) abliefern, scheiterte jedoch zweimal an der schwedischen Europameisterschafts-norm im Stoßen mit 194 kg. Am Ende erreichte er eine Zweikampfleistung von 336 kg und 129 Relativpunkte. Zweiter Neuling war Ben Watson, der schon als Teenager beim damaligen VfK Schifferstadt mehrmals Vergleichskämpfe mit seiner Heimatstadt Ditcot bestritt. Watson fühlte sich schon immer dem Verein sehr verbunden und sagte nach der Anfrage, ob er den KSC verstärken möchte, sofort zu. Der Engländer erholte sich nach einer Verletzung vor zwei Jahren gut und konnte gleich eine neue persönliche Bestleistung von 155 kg im Reißen zur hochstrecke bringen. Im Stoßen schaffte der 115 kg schwere und groß-gewachsene Athlet 180 kg im letzten Versuch und brachten ihm 125 RP ein. Knapp an die 90 Punkte Marke kam die 16 jährige Laura Rößler ran. Mit einer Startschwierigkeit im Stoßen verbuchte sie am Ende 87 Punkte in das Ergebnis. Laura hatte sich Anfang November bei den Deutschen Meisterschaften mit der Bronzemedaille belohnt und hat sich nach zwei hintereinander folgenden Wettkämpfen eine Pause verdient. Dennis Pietruschka (79 RP) und Sandro Ziegler (70 RP) halfen auch diesmal wieder bei der eifrigen Punktesammlung. Nach einer längeren Verletzungspause konnte auch Martin Renner wieder ins Geschehen eingreifen, mit 115 kg im Reißen ist er wieder auf gutem Wege die Mannschaft stark zu unterstützen. Um seinen Ellenbogen nicht zu überreizen, gab er das Stoßen an Ersatzheberin Carina Krieger weiter, die prompt eine neue Persönliche Bestleistung von 47 kg stieß. Für die KSC Staffel geht es nun in eine längere Pause. Mit der verpassten Chance, den Reißpunkt zu gewinnen, wird der KSC nun keine großen Chancen mehr haben weitere Punkte zu gewinnen, noch in der 1. Bundesliga zu bleiben. Der Klassenerhalt war ein Ziel, jedoch steht das "Abenteuer Bundesliga" weitaus mehr im Vordergrund. Der nächste Kampf wird erst am 20. Januar gegen den Deutschen Meister AV 03 Speyer sein, die Pause wird genutzt um sich vollkommen fürs nächste Jahr zu regenerieren.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0