KSC nimmt erneute Niederlage hin

Trotz geringer Chancen einen Siegpunkt einzufahren, musste die Staffel des KSC 07 Schifferstadt sich gegen den TSV Heinsheim mit 655,0 zu 552,4 Punkten geschlagen geben. Dabei hatten sich die pfälzischen Gewichtheber den Sieg im Reißen ins Auge gefasst, doch der etwas ersatzgeschwächte Gegner war dennoch unschlagbar. Mit 30 Punkten Vorsprung im Reißen, konnte der KSC das im Stoßen erst recht nicht einholen. Positive Aspekte des Wettkampfs waren die zwei neuen Aushilfen aus dem Ausland. Stefan Agren, der ja schon im ersten Kampf sein Debüt gab, konnte eine sensationelle Leistung im Reißen (151 kg) abliefern, scheiterte jedoch zweimal an der schwedischen Europameisterschafts-norm im Stoßen mit 194 kg. Am Ende erreichte er eine Zweikampfleistung von 336 kg und 129 Relativpunkte. Zweiter Neuling war Ben Watson, der schon als Teenager beim damaligen VfK Schifferstadt mehrmals Vergleichskämpfe mit seiner Heimatstadt Ditcot bestritt. Watson fühlte sich schon immer dem Verein sehr verbunden und sagte nach der Anfrage, ob er den KSC verstärken möchte, sofort zu. Der Engländer erholte sich nach einer Verletzung vor zwei Jahren gut und konnte gleich eine neue persönliche Bestleistung von 155 kg im Reißen zur hochstrecke bringen. Im Stoßen schaffte der 115 kg schwere und groß-gewachsene Athlet 180 kg im letzten Versuch und brachten ihm 125 RP ein. Knapp an die 90 Punkte Marke kam die 16 jährige Laura Rößler ran. Mit einer Startschwierigkeit im Stoßen verbuchte sie am Ende 87 Punkte in das Ergebnis. Laura hatte sich Anfang November bei den Deutschen Meisterschaften mit der Bronzemedaille belohnt und hat sich nach zwei hintereinander folgenden Wettkämpfen eine Pause verdient. Dennis Pietruschka (79 RP) und Sandro Ziegler (70 RP) halfen auch diesmal wieder bei der eifrigen Punktesammlung. Nach einer längeren Verletzungspause konnte auch Martin Renner wieder ins Geschehen eingreifen, mit 115 kg im Reißen ist er wieder auf gutem Wege die Mannschaft stark zu unterstützen. Um seinen Ellenbogen nicht zu überreizen, gab er das Stoßen an Ersatzheberin Carina Krieger weiter, die prompt eine neue Persönliche Bestleistung von 47 kg stieß. Für die KSC Staffel geht es nun in eine längere Pause. Mit der verpassten Chance, den Reißpunkt zu gewinnen, wird der KSC nun keine großen Chancen mehr haben weitere Punkte zu gewinnen, noch in der 1. Bundesliga zu bleiben. Der Klassenerhalt war ein Ziel, jedoch steht das "Abenteuer Bundesliga" weitaus mehr im Vordergrund. Der nächste Kampf wird erst am 20. Januar gegen den Deutschen Meister AV 03 Speyer sein, die Pause wird genutzt um sich vollkommen fürs nächste Jahr zu regenerieren.

 

0 Kommentare

Überraschungserfolg in Lörrach

Am vergangenen Samstag gewann die 2. Bundesligamannschaft der KSC 07 Schifferstadt Gewichtheber überraschend gegen den zweitplatzierten KSV Lörrach. An der Schweizer Grenze duellierten sich beide Vereine etwas Ersatzgeschwächt. Schon im Reißen konnten die Schifferstadter einen Vorsprung von über 50 Kilopunkten aufbauen. Unterstützt wurde der KSC mit seiner Waliserin Hannah Powell und der Irin Alex Craig. Beide Athletinnen wurden zu den stärksten des Abends gekürt. Hanna konnte mit 63 kg im Reißen und 81 kg im Stoßen mit ihrem Fliegengewicht hervorragende 114 Relativpunkte ergattern. Alex war mit ihrem Wettkampf nicht ganz zufrieden, mit nur je einem gültigen Versuch in den beiden Disziplinen, sammelte sie trotzdem noch 92 Relativpunkte.  Alex wird dieses Wochenende bei den Irischen Meisterschaften antreten, der KSC wünscht der Sportlerin viel Erfolg. Carina Krieger und Sandro Ziegler starteten schon zum zweiten Mal hintereinander als Paar in der Mannschaft. Erst vor einer Woche gelang den Beiden ein Sieg in der Landesliga. Carina steuerte dank ihrer Bestleistung im Stoßen von 41 kg auch genau 41 Punkte zum Ergebnis bei. Sandro hingegen kann noch nicht ganz auf eine neue Bestleistung in nächster Zeit hoffen, jedoch bewies er auch am Samstag, dass er sich allmählich steigert. Mit 155 kg im Stoßen brachte er das höchste Gewicht des Abends zur Hochstrecke. Desweiteren komplettierten Laura Rößler und Martin Renner das Team um Trainer Günter Renner. Laura überzeugte nach einer längeren krankheitsbedingten Trainingspause mit fabelhaften 79 Punkten. Für diesen Wettkampf war eine Leistung von 50 kg im Reißen und 60 kg im Stoßen vorgesehen, doch Laura fühlte sich schon wieder so stark und steigerte ihre Leistung in beiden Disziplinen um jeweils 6 kg. Martin Renner brachte eine Standartleistung von 115 kg im Reißen und 143 im Stoßen auf die Bühne. Mit dem letzten Versuch steigerte er um 8 kg und um das drittbeste Ergebnis des Abends zu erkämpfen. Bis jetzt blieb Martin mit 6 gültigen Versuchen in der kompletten Hinrunde Fehlerfrei. Am Ende konnte der KSC mit 493,4 zu 405,6 die Begegnung für sich entscheiden. Für die Mannschaft stehen jetzt 4 Wochen Wettkampfpause an, bevor es in die Rückrunde am 25. Februar gegen den TSV Heinsheim vor heimischem Publikum geht.

 

Martin Renner

 

0 Kommentare

Niederlage in Heinsheim

Am vergangenen Samstag kam die erste Staffel der Gewichtheber vom KSC 07 mit einer Niederlage nach Hause. Schon im Vorfeld wurde mit keinem Sieg gerechnet, denn der Gegner TSV Heinsheim hatte zwei starke Heber aus Bulgarien eingeflogen. Der KSC hingegen hat auf den Einsatz seiner zwei Heberinnen aus Irland und Großbritannien verzichtet. Bei dem Auswärtskampf wurde es trotzdem für einen kleinen Augenblick spannend. Nach den ersten zwei Versuchen führten die Schifferstadter überraschenderweise. Denn der gegnerische Bulgare Nikolay Georgiev hatte noch keinen gültigen Versuch zur Hochstrecke gebracht. Gespannt beobachteten alle Schifferstadter Heber den letzten Versuch des Bulgaren um eventuell doch noch einen Siegpunkt im Reißen zu ergattern. Doch so viel Glück hatten die Schifferstadter dann doch nicht, der Versuch gelang und die Schifferstadter konnten sich nun auf das Stoßen vorbereiten. In dieser Disziplin hat der KSC Schifferstadt keine Chance einen Punkt zu holen. Erfolge konnten die Schifferstadter trotzdem einheimsen. Simone Glenk hat nach einer langen Zeit im Reißen mit 65 kg und im Stoßen mit 76 kg zwei neue Bestleistungen aufgestellt. Mit 91 Kilopunkten konnte sie sogar das zweitbeste Ergebnis der Mannschaft stemmen. Mit nur drei gültigen Versuchen konnte Sophia Attilo trotzdem noch eine super Leistung von 118 Kilopunkten zum Ergebnis beitragen. Sophia scheiterte an ihrer lang erwarteten Bestleistung von 90 kg im Stoßen, die hat sie sich nun für das Jahr 2017 vorgenommen. Desweiteren hoben Susanne Reinhardt (73 Punkte), Fabian Mikosch (60,6 Punkte), Martin Renner (84 Punkte) und Sandro Ziegler (63 Punkte). Sandro ist wieder auf bestem Wege sich seinen alten Bestmarken zu nähern. Somit ist das Jahr 2016 für die Gewichtheberwettkämpfe beendet. Weiter geht es im Januar nächsten Jahres zum Auswärtskampf nach Lörrach.

 

 

 

Martin Renner

 

(Foto: Simone Glenk gelangen zwei Bestleistungen)

 

0 Kommentare

Erfolgreicher Heimkampf für die Schifferstadter Gewichtheber

Am vergangenen Samstag fand der erste Heimkampf in der renovierten Konditionshalle der Gewichtheber statt. Am späten Nachmittag zeigte die zweite Mannschaft in der Landesliga eine starke Teamleistung. Mit 126,2 zu 139,9 Kilopunkten verloren die Schifferstadter trotz guter Leistung gegen die TSG Kaiserlautern. Bis zum letzten Versuch war es spannend, Fabian Mikosch lies zum letzen Versuch noch die benötigten 15 kg auflegen, scheiterte jedoch an 140 kg am Umsatz. Am Abend ging dann die erste Mannschaft in der 2. Bundesliga gegen den AC Weinheim an den Start. Durch den krankheitsbedingten Ausfall von Dennis Pietruschka, stellte der KSC 07 Schifferstadt eine fast reine Frauenmannschaft. Martin Renner war der einzige männliche Heber in der Mannschaft. Mit 100,4 Punkten und einer starken Leistung von 151 kg im Stoßen wurde der 30 jährige Routinier viertbester Athlet des Abends und brachte sechs gültige Versuche ins Ergebnis ein. Ebenso erfolgreich war das irische Leichtgewicht, Alexandria Craig. Die irische Meisterin konnte mit 104 Kilopunkten erfolgreich auf ihren ersten Einsatz in der Mannschaft zurückblicken und wird auch in der Zukunft das Team tatkräftig unterstützen. Mit 60 kg im Reißen und 70 kg im Stoßen brachte die junge Laura Rössler zwei neue persönliche Bestleistungen zur Hochstrecke. Laura erreichte bei ihrer Bundesliga-Premiere ein super Ergebnis von 85 Punkten. Mit dieser Punktzahl zog Laura punktgleich mit ihrer Mannschaftskollegin Simone Glenk gleich, die eine Leistung von 63 kg im Reißen und 75 kg im Stoßen brachte. Susanne Reinhard war mit ihrem Ergebnis nicht sehr zufrieden, da sie zwei Fehlversuche in den Disziplinen hatte und sich für diesen Wettkampftag mehr vorgenommen hatte. Mit 76 Punkten konnte sie doch viel zur Saisonbestleistung beitragen. Ebenso enttäuscht war Sophia Attilo, die zwar mit 112 Punkten beste Heberin des Abends war, jedoch während dem Wettkampf unter Schmerzen im Bauch klagte. Am Ende hatte der KSC 07 Schifferstadt die Nase um einige Längen vorn, mit 562,4 zu 409 Punkten gewannen die Schifferstadter haushoch gegen den AC Weinheim. Dieser erneute 3:0 Sieg bringt den KSC weiterhin auf Platz zwei der Tabelle. Die nächste Begegnung wird beim TSV Heinsheim sein, dort ist eine Niederlage zu erwarten, jedoch können die Schifferstadter auf die Chance eines Sieges im Reißen hoffen.

 

Martin Renner

(Foto: Starkes Debüt der Irin, Alexandria Craig)

0 Kommentare

Erster Heimkampf nach langer Zeit

Am kommenden Samstag findet der erste Heimkampf für die KSC 07 Gewichtheber statt. Nach der fast einjährigen Umbaumaßnahme der Konditionshalle, können die Heber endlich vor heimischem Publikum ihre Leistungen zeigen. An den Start, geht die zweite Mannschaft des KSC in der Landesliga um 16 Uhr und die erste Mannschaft der 2. Bundesliga um 18 Uhr. Gegner in der Landesliga wird die TSG Kaiserslautern und in der Bundesliga der AC Weinheim sein. Durch die Renovierung der Halle wird auch der Wettkampfbereich neu strukturiert und angeordnet. Die Zuschauer dürfen also gespannt sein auf einen Heimkampf nach knapp eineinhalb Jahren. Die Landesligamannschaft führt in der Tabelle und hat gute Chancen die TSG Kaiserslautern zu schlagen. In der 2. Bundesliga steht die erste Mannschaft des KSC auf dem dritten Platz. Starke Hilfe bekommt die Mannschaft mit der 15 jährigen Laura Rößler und dem zweiten „Neuzugang“ aus Irland, Alexandria Craig. „Alex“ ist irische Meisterin und hat auch auf internationaler Bühne schon viel Erfahrung gesammelt und konnte sich bei den letzten drei Europameisterschaften immer die Plätze unter den besten 20 ergattern. Ob es für einen Sieg gegen den Bundesligaabsteiger, AC Weinheim reicht ist noch nicht sicher, doch die Chancen stehen gut. Der KSC 07 Schifferstadt freut sich über viel Zuschauer, die gute Stimmung und endlich wieder in die Konditionshalle eine tolle Wettkampfatmosphäre bringen.

 

0 Kommentare

KSC sichert sich Platz zwei

In der zweiten Bundesliga sicherte sich der KSC 07 Schifferstadt im vorletzten Kampf der Saison den zweiten Platz in der Tabelle. Den Schifferstadter Hebern gelang ein 3:0 Sieg gegen den starken Gegner AC Weinheim. In dem spannenden Kampf konnten die KSC Heber mit 24 Punkten das reißen gewinnen. Im stoßen sah es allerdings etwas enger aus. Der AC Weinheim holte noch genug Punkte auf und ließ den Wettkampf im stoßen sehr knapp aussehen. Mit nur knapp 10 Punkten Vorsprung gelang es der stabilen Mannschaftsleistung den Sieg zu ergattern. Beste Heberin wurde mit 123 Punkten die Waliserin Natasha Perdue. Zweitbeste Heberin des Vereins war Sophia Attilo mit starken 106 Punkten. Zweitbester Heber war Martin Renner der mit einer Standartleistung 100,8 kilopunkte zum Ergebnis beitrug. Simone Glenk konnte nach einem kleinen Tief wieder auftrumpfen und mit 60 kg im Reißen und 70 kg im Stoßen sehr zufrieden sein. Susi Reinhardt, Fabian Mikosch und Sandro Ziegler brachten eine stolze Punktzahl zum Ergebnis von 565,4 Punkten bei. Für Natasha Perdue war es vorerst der letzte Wettkampf für die Schifferstadter, sie beendet ihre Gewichtheberkarriere und wurde von den Vereinskameraden schweren Herzens verabschiedet. Der letzte Wettkampf wird in Grünstadt als "Heimkampf" für die Schifferstadter um 18:00 Uhr am 23. April ausgerichtet. Gegner ist diesmal der KSV Lörrach. Mit einem Sieg wird nur schwer zu rechnen sein, aber der zweite Platz in der Tabelle wird dem KSC 07 wohl schwer zu nehmen sein.

0 Kommentare

Der KSC 07 verliert überraschend in Lörrach

Bild: Sandro Ziegler knackte erstmalig in dieser Saison die 125kg Marke im Reißen

Am vergangenen Samstag trat die Bundesligamannschaft des KSC 07 Schifferstadt in Lörrach gegen den Tabellenletzten der Gruppe Süd-West an. Schon zu Beginn stand fest, Lörrach steht mit seiner bisher besten Mannschaft da. In den vergangenen Kämpfen und auch in der vergangenen Saison war der KSV Lörrach durch Verletzungspech geplagt. Dieses Pech hatte nun gegen den KSC ein Ende. Mit 542,6 zu 516,6 Punkten Verloren die Schifferstadter 0:3 und hatten selbst in der Paradedisziplin keine Chance auf einen Punkt. Ohne die Waliserin Natascha Perdue, konnte sich die Mannschaft doch mit gewohnten Leistungen zeigen. Sophia Attilo wurde drittbeste Heberin des Abends. Mit 108 Kilopunkten brachte Sie ihr bis jetzt bestes Ergebnis dieser Saison. Attilo versuchte sich sogar an zwei neuen Bestleistungen, die gelangen ihr zwar nicht aber gaben ihr Zuversicht für die nächsten Wettkampfe. Sandro Ziegler konnte wieder aus seinem Formtief entfliehen und brachte einen super Wettkampf auf die Bühne. Mit 125 Kg im Reißen und 157 Kg im Stoßen kam er wieder näher an seine gewohnten Leistungen und brachte 87 Punkte zum Ergebnis bei. Der KSC verabschiedet sich mit diesem Wettkampf in die Weihnachtspause. Der nächste Kampf der Bundesligaheber wird erst am 20. Februar 2016 gegen den SV Obrigheim stattfinden. Bei diesem Wettkampf hofft der KSC wieder auf einen Sieg.

 

Hier geht es zu den Bildern und dem Wettkampfprotokoll des Kampftages. 

 

0 Kommentare

Erste Niederlage für Bundesliga-Gewichtheber

Am vergangenen Samstag hat die Bundesligamannschaft des KSC 07 Schifferstadt seine erste Niederlage einstecken müssen. Selbst im Voraus war der Gegner SC Pforzheim der klare Favorit für den Sieg. Demnach trat der KSC personell etwas geschwächter an. Trotz der Niederlage konnte die Mannschaft aber doch auf eine beachtliche Punkteleistung zurück blicken. Allen voran brachte Sophia Attilo 102 Punkte zum Ergebnis. Sehr stark und mit jeweils sechs gültigen Versuchen, konnten Susi Reinhardt und Simone Glenk sehr zufrieden mit ihrem Wettkampf sein. Nicht ganz so rosig sah es für die Jungs in der Mannschaft aus. Sandro Ziegler und Fabian Mikosch gelang jeweils nur ein gültiger Versuch im Reißen. Im Stoßen konnten sie aber an gewohnte Leistungen anknüpfen. Als sechster Athlet im Team entschied der Trainer sich für den Oberligaheber Neuling, Günter Thomas, der sich über den Einsatz in der Bundesliga sehr freuen konnte. Diese Möglichkeit nutzte er und brachte im Stoßen einen sehr guten Versuch von 115 Kg zustande. Das Gewichtheber-Jahr neigt sich dem Ende zu, doch beide Mannschaften des KSC 07 Schifferstadt haben noch jeweils einen Wettkampf. Am Samstag den 12.12. findet wieder im Sportstudio Rößler in Neustadt ein Oberligakampf statt. Eine Woche später, am 19.12. muss sich die Bundesligamannschaft auf eine lange Reise zum Gegner nach Lörrach machen.

Leistungen der Athleten: Susanne Reinhardt (57 Kg Reißen/ 66 Kg Stoßen); Simone Glenk (55 Kg/ 66 Kg); Sophia Attilo (65 Kg/ 80 Kg); Fabian Mikosch (98 Kg/ 130 Kg); Günter Thomas (92 Kg/ 115 Kg); Sandro Ziegler (120 Kg/ 150 Kg)

0 Kommentare

Sieg und Niederlage bei den Gewichthebern

Am letzten Wochenende kämpften die Oberliga-Mannschaft sowie die Bundesliga-Mannschaft des KSC 07 Schifferstadt vor heimischem Publikum. Die starke Oberligamannschaft konnte erneut keinen Sieg einfahren und musste sich mit einem 99 zu 176,1 Kilopunkte zufrieden geben. Trotz dieser Niederlage gegen Rodalben konnten wieder gute Leistungen abgerufen werden. Marius Müller schaffte im Stoßen 75 kg und bewies einmal mehr, dass er durch einen kämpferischen Versuch zu mehr im Stande ist. Noah Frank musste sich im Reißen etwas schonen, konnte aber im Stoßen eine super Leistung von 70 kg zur hochstrecke bringen. Gewohnte Leistungen zeigten Carina Krieger und Tobias Pietruschka, der wieder knapp an 110 kg im Stoßen scheiterte. Im nachfolgenden Wettkampf, der zweiten Bundesliga, gewannen die Schifferstadter mit 471,8 zu 413,4 gegen den Tabellenletzten ASV Ladenburg. Trotz krankheitsbedingten Ausfalls von Susi Reinhardt konnten die Schifferstadter das Duell im Reißen klar gewinnen und brachte ihnen über 35 Punkte Vorsprung. Im Stoßen wurde es gegen Ende noch einmal knapp, doch durch ein paar Patzer seitens der Gegner konnte auch hier souverän die Disziplin gewonnen werden. Volker Beuthling, der Ersatz für Susi Reinhardt, konnte dank Bundesliga-Atmosphäre einen einwandfreien Wettkampf hinlegen. Mit sechs gültigen Versuchen und einer Leistung von 47 Kilopunkten konnte er erfolgreich aushelfen. Ebenfalls sechs gültige Versuche konnte Simone Glenk verbuchen und brachte 75 Kilopunkte ins Ergebnis ein. Sandro Ziegler und Fabian Mikosch haben im Reißen ein paar schwächen aufgezeigt, jedoch blieb die Gesamtleistung doch zufriedenstellend. Die besten Heber des Abends waren Sophia Attlio (101 KP) und Martin Renner (102,8 KP). Renner konnte sich über eine Leistungssteigerung gegenüber der letzten Wettkämpfe freuen und brachte seit langem wieder sechs gültige Versuche auf die Bühne. Der nächste Wettkampf, der an diesem Wochenende stattfindet, ist zeitgleich auch der letzte in der Bundesliga. An der Schweizer Grenze wird in Lörrach entschieden ob der KSC auf Platz 2 bleibt oder auf Platz 3 runterrutscht. Die Schifferstadter brauchen nur noch einen Punkt, den sie sich im Reißen erkämpfen wollen.

0 Kommentare

Gewichtheber feiern Auswärtssieg


Am letzten Samstag konnten die Gewichtheber des KSC 07 Schifferstadt wieder einen Sieg erringen. Gegner und Gastgeber war der SC Pforzheim, der ersatzgeschwächt einen 3:0 Sieg möglich machte. Durch eine hervorragende Leistung konnte Natasha Perdue aus Wales, die Schifferstadter mit 121 Punkten unterstützen. Leider konnte sie ihr gestecktes Ziel von 90 kg Reißen und 113 kg Stoßen nicht erreichen, brachte aber im Reißen trotzdem 85 kg auf das Protokoll, sowie 108 kg im Stoßen. Überraschend stark schien Sandro Ziegler, der nach einem langen Tief wieder seine alte Topform erreicht. Mit 125 kg im Reißen und 153 kg im Stoßen gelangen ihm sechs gültige Versuche. Gewohnt stark präsentierten sich Sophia Attilo, Susi Reinhardt, Simone Glenk und Fabian Mikosch, der für Simone das Stoßen übernahm. Einzig Martin Renner blieb unter seinen Erwartungen und brachte nur drei gültige Versuche zur Stande. Mit einem 560 zu 455 Punkte Sieg, bleibt der KSC auf Platz 3, aber baut seinen Weg zum Platz 2 deutlich weiter aus.

0 Kommentare

KSC nach Niederlage wieder auf Platz 3

Liebe Fans und Teamkollegen,

der klare Favorit in der Partie am Samstagabend war der TSV Heinsheim. Der KSC 07 Schifferstadt musste ersatzgeschwächt in der Bundesliga an den Start gehen. Schon nach dem Reißen zeichnete sich ab, dass Schifferstadt keinen einzigen Siegpunkt holen kann. Mit über 50 Punkten Vorsprung gewannen die Heinsheimer das Reißen. Im Stoßen ist Schifferstadt bekanntlich nicht so leistungsstark und somit gewann auch wieder Heinsheim das Stoßen mit fast 100 Punkten Vorsprung. Das Endergebnis hieß nach den zwei Teildisziplinen dann 466,9 (KSC 07 Schifferstadt) : 616,9 (TSV Heinsheim). Besonders hervorzuheben war die Leistung von Simone Glenk, die sich wieder an alte Leistungen annäherte. Mit 107 Punkten war Sophia Attilo die zweitbeste Heberin des Abends, sie schaffte endlich ihre ersehnte Bestleistung von 83 kg im Stoßen. Susanne Reinhardt musste im Stoßen für die verletzte Sophie Piller einsteigen. Ersatzfrau aus der zweiten Mannschaft, Carina Krieger, musste für Fabian Mikosch den Abend bestreiten. Durch den Sieg von Lörrach (Platz 2) gegen Pforzheim, steht der KSC 07 nun wieder auf Platz 3. Die Mannschaft will in der restlichen Saison ihre Punktzahl wieder erhöhen, um bei den entscheidenden Kämpfen wieder wie gewohnt über 500 Punkte zu erreichen.

Mit sportlichem Gruß
KSC 07 Schifferstadt

0 Kommentare

Doppelwettkampf der Gewichtheber


Liebe Fans und Teamkollegen,


Am Samstag kämpfte der KSC 07 Schifferstadt gegen den SC Pforzheim in der zweiten Bundesliga. Die Gewichtheber des KSC konnten den ersten Sieg einfahren. Trotz des Erfolgs war die Mannschaft um Trainer Günter Renner nicht komplett zufrieden, da zwar das Reißen und der Gesamtsieg zwei Punkte einbrachten, aber der Siegpunkt im Stoßen verloren ging. Mit einem Vorsprung von 30 Relativpunkten konnten die Schifferstadter diesen Vorsprung nicht halten. Zum Sieg im Stoßen hätte nur noch ein Kilogramm gefehlt, dies hätte durch die letzten Versuche von Sandro Ziegler und Martin Renner erfolgen können. Trotzdem scheiterten die beiden Athleten an 150 kg welche zu der Standartleistung der Heber gehört. Zweitbeste Heberin des Abends wurde wieder einmal Sophia Attilo mit souveränen 104 Relativpunkten. Wieder mit dabei war Sophie Piller, die momentan durch ihre Ausbildung kaum Zeit zum trainieren findet. Simone Glenk und Susi Reinhardt brachten fast wieder punktgleich eine Leistung von 77 bzw. 78 Relativpunkten für das Ergebnis bei. Am Ende stand es 518,8 zu 488 Relativpunkten für den KSC und konnte sich wieder auf den dritten Tabellenplatz einreihen.


Im Vorfeld des Bundesligakampfes hob die zweite Mannschaft der Gewichtheber des KSC 07 Schifferstadt gegen den AC Mainz-Weisenau. Im Reißen hatte die Mannschaft nur 10 Relativpunkte Rückstand, der sich im Stoßen leider noch ausbaute. Mit einem Endresultat von 118 zu 160,4 Relativpunkten musste sich der KSC geschlagen geben. Doch trotz einer Niederlage konnten Erfolge gefeiert werden, allen voran schaffte es Sebastian Stauder im Stoßen endlich in den vereinseigenen „100 kg-Club“, auch der erst 14 jährige Marius Müller konnte eine Bestleistung verbuchen, 57 kg gingen für ihn im Reißen in die Wertung. Mit nur drei ungültigen Versuchen konnte die Mannschaft ein tolles Bild abgeben und macht Hoffnung auf weitere Leistungssteigerungen in der Zukunft. Beste Heberin der Mannschaft war Carina Krieger die zu ihrem ersten Wettkampf der Saison 37 Relativpunkte schaffte, knapp dahinter mit 36 Punkten der alterfahrene Volker Beuthling.

 

Bilder der Begegnungen gibt es hier:

2. Bundesliga

Oberliga

 

Mit sportlichem Gruß

KSC 07 Schifferstadt

0 Kommentare

KSC startet in die neue Saison der 2. Bundesliga

Am 11. Oktober startete der KSC 07 Schifferstadt in die neue Saison der 2. Bundesliga. Der erste Wettkampftag wurde im badischen Heinsheim ausgetragen. Der TSV Heinsheim galt schon vor Wettkampfbeginn als klarer Favorit dieser Begegnung. Der KSC 07 Schifferstadt hingegen konnte trotz einer Niederlage ein solides Resultat erzielen, mit über 520 Punkten. Allen voran erreichte Sophia Attilo eine neue Bestleistung bei den Relativpunkten und wurde mit ihren 106 Punkten beste Heberin in der KSC Mannschaft und zweitbeste Punktesammlerin der ganzen Veranstaltung. Für eine Überraschung sorgte Marcel Schetterl, der nach langer Verletzungspause und gutem Aufbautraining nahe an seine Bestleistungen kam und unglaubliche 140 kg stieß. Susi Reinhardt und Simone Glenk sammelten beide 72 Punkte, Sandro Ziegler (85 Punkte) und Martin Renner (102,4 Punkte) gaben eine solide Leistung ab. Für Martin Renner geht es nun in die Vorbereitung zu den Deutschen Meisterschaften am 25. Oktober, dort hofft Renner auf eine Platzierung unter den ersten 10 Athleten. Der Rest der Mannschaft wird sich noch bis zum ersten Heimkampf am 15. November gedulden müssen. Die zweite Mannschaft des KSC 07 Schifferstadt startet diesen Samstag wieder in der Oberliga, Beginn ist um 18 Uhr in der Konditionshalle der Wilfried-Dietrich-Halle in Schifferstadt.

 

Der komplette Wettkampf kann hier noch einmal verfolgt werden:

0 Kommentare

2. Bundesliga - Schifferstadt gegen Ladenburg

 

Liebe Fans und Teamkollegen,

Am vergangenen Samstag schloss der KSC 07 Schifferstadt beim Auswärtskampf gegen den ASV Ladenburg die Runde in der 2. Bundesliga West ab. Schon vor der Abreise Richtung Ladenburg hieß es für die Gewichtheber, dass am Tabellenplatz Zwei nichts mehr zu verrücken ist.

In der Paradedisziplin Reißen konnten die Pfälzer fast 40 Punkte Vorsprung ergattern. Trotz dem Sieg im Reißen konnten die Punkte nicht ganz an die Leistung der vergangenen Wettkämpfe rankommen. Im Stoßen holten die Gegner wie gewohnt wieder das Punktedefizit auf, bis zum letzten Versuch von Christian Thomas (ASV Ladenburg), der 170 kg Soßen musste um den Sieg in der Disziplin für seine Mannschaft zu holen. Im Endergebnis gewann der KSC 07 Schifferstadt mit 2:1 Siegpunkten gegen den ASV Ladenburg. Trotz des verlorenen Siegpunkts im Stoßen gönnten die Schifferstadter den sympathischen Ladenburger diesen Punkt und feierten zusammen einen gelungenen Rundenabschluss. Die Schifferstadter Athleten lieferten eine saubere Leistung ab, vor allem die Frauen der Mannschaft glänzten ohne Fehlversuche. Susanne Reinhardt und Simone Glenk steuerten beide 77 Kilopunkte (KP) zum Ergebnis dazu, Sophia Attilo sammelte starke 103 KP zusammen. Bei den Männern konnte Fabian Mikosch nach langem Trainingsausfall mit einer Leistung von 51,2 KP zufrieden sein. Sandro Ziegler hingegen blieb unter seinen Erwartungen, wollte er doch in diesem letzten Kampf schon die Norm der Deutschen Meisterschaft im Oktober erreichen, reichte es leider nur für ein Zweikampfergebnis von 272 kg und 78 KP. Einen starken Auftritt lieferte Martin Renner ab, mit guten Trainingswerten ging der Trainersohn an die Hantel und konnte nach drei Jahren in beiden Disziplinen eine Bestleistung aufstellen. Im Reißen gelangen ihm die 131 kg schon im zweiten Versuch, im Stoßen konnte er im dritten Versuch die 156 kg gültig zur Hochstrecke bringen. Mit 120,2 KP war Renner der beste Heber der Veranstaltung.

 

Mit Abschluss der Bundesligasaison können sich die Gewichtheber eine kurze Pause gönnen, bevor es in sieben Wochen zur vorgezogenen Meisterschaft im Süd-Westen geht. An diesem Turnier können die Heber noch vor der Sommerpause in ihren einzelnen Gewichtsklassen zeigen wer der oder die Stärkste von Rheinland-Pfalz und dem Saarland ist.

Mit sportlichem Gruß
KSC 07 Schifferstadt

0 Kommentare